Komprimierte Kraft: oddity erweitert die Customer Experience für Kärcher

Veröffentlicht am 19. Juni 2019 Agentur oddity group, Pressemitteilung

Jeder der schon einmal einen Hochdruckreiniger von Kärcher in der Hand hatte, weiß: Es gibt nichts Vergleichbares. Wie macht man allerdings das Gefühl von Power und Effizienz des umfassenden Produkt-Portfolios eindrucksvoll erlebbar? Mit einem 20 Fuß (sechs Meter) langen Überseecontainer und einem Pop-up Konzept, das dazu einlädt, die Ärmel hochzukrempeln.

Auf Schmutz gibt es weltweit eine übereinstimmende Antwort: einfach „wegkärchern“. Diese Namensschöpfung allein zeigt, was für ein Ruf dem Unternehmen aus Winnenden bei Stuttgart vorauseilt. Der Anbieter für Reinigungstechnik hat sich auf Kraft spezialisiert. Und auf Effizienz. Die Produkte überzeugen in der Praxis durch und durch; man muss sie erlebt haben, um ihr wahres Potenzial erkennen zu können.

Wie kann man also das Kärcher-Erlebnis zu den Kunden bringen?
Mit der Beantwortung dieser Frage wurde Digitalagentur oddity beauftragt, die bereits seit zwei Jahren die sozialen Medien für Kärcher betreut. Gesucht wurde ein modulares System, das ausgebaut und angepasst werden kann, genug Raum für die Produkte bietet und gleichzeitig die Kunden zum Testen animiert. Um sie direkt auf Events oder am Point of Sale von der Kraft der Reinigungsgeräte zu überzeugen, erdachte oddity ein Pop-up Konzept in einem 20 Fuß langen Überseecontainer. Von der Idee bis zur Präsentation des ersten Prototypen standen der Agentur vier Monate zu Verfügung. In der baulichen Umsetzung hatte oddity die Firma Jost aus Bad Kreuznach involviert. Der Kärcher Pop-up Container steht nicht für sich allein, sondern wird mit sämtlichen Kärcher Touchpoints vernetzt, um sich nahtlos in die bestehende Markenwelt einzufügen.

Das Konzept fällt auf – vor allem durch die ausgeklügelte Architektur
Die großzügige Glasfront und das dunkle Holz verleihen dem Container ein zeitgemäßes Ambiente, das im starken Kontrast zum sonst so typischen Baumarktgefühl steht. Das Design besticht durch die typischen Kärcher-Farben, ein umfassendes Branding und Außenflächen, die zusätzlich mit Bannern bespielt werden können. Das Interieur des Pop-up Container vereint Beton, Holz und Glas sowie verschiedene Metallstrukturen zu einem modernen Mix aus Anwendungswelt und Loft. Das modulare System erlaubt es, den Container je nach Raumstimmung oder Anwendungsgebiet individuell anzupassen. Interessierte Kunden können hier die Kärcher-Produkte unter der fachkundigen Anleitung des Kärcher-Personals an realen Holz- und Steinflächen testen. Die Seitenwand lässt sich ganz leicht ausklappen und sorgt so für zusätzliche Fläche zur Demo der Outdoor-Produkte. Auch das Dach des Containers wurde genutzt und bietet den Besuchern eine weitläufige Roof Top-Terrasse. Alles in allem stehen den Kunden so 40 m2 Testfläche zur Verfügung. 40m2, die am Ende maßgeblich die Kaufbereitschaft beeinflussen werden. Das große Platzangebot und das modulare Design machen den Container nicht nur perfekt für die PoS-Präsentation vor Baumärkten oder Fußgängerzonen, sondern auch zur idealen Location für Events, Messen oder Meetings.

„Digital denken bedeutet auch Räume schaffen, um neue Wege zu gehen. Neben digitalen Marken Strategien, Kampagnen und Systemen wird es immer bedeutsamer die Implikation auf die Architektur zu berücksichtigen“, erklärt Mario Stockhausen, Geschäftsführer von oddity space.

Der erste Kärcher Pop-up Container wird dort aufgestellt, wo Spaß und Erlebnis an erster Stelle stehen – und noch dazu der gute Zweck: beim HomeRide-Rennen 2019, der Sponsoren-Radtour der Ronald McDonald Kinderhilfe in den Niederlanden, bei dem die Teilnehmer am 22. und 23 Juni 500 km in 24 Stunden Fahrrad fahren. Im Anschluss zieht der Pop-up Container weiter zum Black Cross-Festival, das vom 18. bis 21.7. ebenfalls in den Niederlanden stattfindet. Und dies soll nur der Beginn einer weltweiten Erfolgsstory sein.

„oddity hat uns ein qualitativ hochwertiges und tolles Produkt für viele Nutzungsszenarien auf den Hof gestellt“, so Werner Braun, Director Trade Marketing, Fairs & Exhibition, bei Kärcher. „Wir freuen uns auf die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und sind sehr gespannt, wie die Idee bei unseren Kunden ankommt.“

Bildmaterial steht unter folgendem Link zum Download bereit:
https://filesharer.oddity.agency/i/72150/8f266b133222

Über die oddity group: A friend called future. Wir wachsen mit unseren Kunden und Aufgaben – neugierig und unabhängig. Mit 275 digitalen Spezialisten in Stuttgart, Berlin, Köln, Belgrad, Taipei, Shanghai und Atlanta. Unser Leistungsspektrum als Gruppe: Brand, Commerce, People, Motion, Code, Asia. Unter anderem für: dm, Trumpf, Disney, 3M, Porsche, L’Oréal, Tchibo, Kärcher, Wüstenrot & Württembergische, Weleda, Avène, Festool, Daimler, Decathlon, Bosch, Nestlé Purina, WWF, Beiersdorf und viele mehr. Weitere Informationen unter www.odt.net