In Köln wird entschieden, wie es mit der dmexco weiter geht: Das erwarten Experten von der dmexco 2018

Veröffentlicht am 12. September 2018 Agentur Pressemitteilung, Umfrage

München, 12. September 2018. Für viele war die dmexco bislang eine der wichtigsten Veranstaltungen im digitalen Marketing. Hier wird die digitale Agenda diskutiert und definier, aus Ideen wird echtes Business. Nach dem Krach im Herbst 2017 um die Trennung von den ehemaligen Machern wurde viel debattiert und erstmals kam Kritik auf. Dann der Neustart unter neuer Flagge. Wir haben Branchenexperten gefragt, warum sie dieses Jahr auf die dmexco gehen (oder auch nicht) und was sie sich von der dmexco erwarten – vor allem hinsichtlich des neuen Messekonzepts erwarten.

 

Mehr Medien, weniger Technologie
Die DMEXCO bleibt für mich die digitale Leitmesse unserer Branche mit einem internationalen Anspruch – hier geht die Messe meines Erachtens einen richtigen und wichtigen Weg. Ich erwarte mir allerdings wieder mehr Nähe zu den essentiellen Fragen von Marke, Medien und Kommunikation in Zeiten der Digitalisierung. Und dafür etwas weniger Bombardement durch Technologiedienstleister.
Florian Haller, Hauptgeschäftsführer der Serviceplan Gruppe, München

Download Bild

 

2018 wird die DMEXCO für die kommenden Jahre definieren
In Kürze ist es soweit und die DMEXCO, für mich bislang eine der wichtigsten Veranstaltungen im digitalen Marketing, öffnet wieder ihre Tore. Seit dem letzten Jahr hat sich viel getan: ein neues Management, ein mutiger Relaunch, eine geschärfte Positionierung und das Ziel, von der Messe zum Medium zu werden. Wir von Monotype sehen die diesjährige DMEXCO als einen Wendepunkt für die Veranstaltung, der sie für die kommenden Jahre definieren wird. Wir freuen uns, dass die Messe einen stärkeren Fokus auf die DACH-Region legen wird und gleichzeitig auch weiterhin globale Marken miteinschließt. Auch wenn es Startschwierigkeiten geben könnte, ist und bleibt die DMEXCO ein wichtiges Forum für den Austausch von Best Practices und innovativen Ideen im digitalen Marketing.
Christopher Kollat, Managing Director DACH von Monotype, Berlin

Download Bild

 

Die DMEXCO wird zu einer begleitenden Plattform
Das neue Konzept der DMEXCO klingt überzeugend. Der Wandel von der reinen Messe hin zu einer begleitenden Plattform wird zu mehr Vernetzung auch außerhalb der Messe führen. Und ich freue mich natürlich auf die Experience Hall, in der die neue DMEXCO VR Lounge zu finden sein wird. Dort erhalten Aussteller die Möglichkeit, sich mit einer VR Experience auf ganz neue Art vorzustellen. Viond wird als Partner der DMEXCO für die Umsetzung der Technologie sorgen und ich freue mich bereits heute auf die Ideen und Projekte, die von den Ausstellern kommen werden. Ich bin zuversichtlich, dass VR in den kommenden 3 bis 5 Jahren in jedem Marketing-Mix zu finden sein wird.
Rolf Illenberger, CEO und Gründer von Viond, München

Download Bild

 

Trends werden in Austin und Lissabon gesetzt
An was ich nicht glaube und was es auch nicht braucht: eine weitere Plattform, die das ganze Jahr über versucht Anbieter und „Nachfrager“ zusammen zu bringen (Zitat DMEXCO: „363 Tage in den perfekten Match investieren“). Wenn ich auf eine internationale Trendkonferenz will, fahre ich nicht zur DMEXCO, sondern nach Austin (SXSW) oder Lissabon (Web Summit). Von der DMEXCO wünsche ich mir, dass sie sich auf das was sie ist oder zumindest war konzentriert: Treffpunkt der Digitalen Welt mit einem Potpourri an innovativen Lösungsanbietern, Referenten etc., zugeschnitten auf den Bedarf und dem digitalen Status Quo hier in Deutschland. „Visionäre und Vordenker aus der ganzen Welt“ lassen mich eher skeptisch werden. Zum einen kann hierzulande kaum jemand diesem hohen Anspruch gerecht werden und zum anderen ist es fraglich, ob es gelingt die Brücke zur digitalen Realität hier in Deutschland zu schlagen.
Oliver Zils, Managing Director von Logic Joe, Hamburg

Download Bild

 

 Digitalen Produkten ein Gesicht geben
Für uns gehört die DMEXCO zu den drei wichtigsten Veranstaltungen weltweit und mit Abstand zu der wichtigsten in Europa. Für uns ist es eine tolle Gelegenheit einem sehr digitalen Produkt ein Gesicht zu geben, die Menschen hinter dem Unternehmen zu zeigen und mindestens einmal im Jahr unsere Kunden persönlich zu treffen. Was uns besonders freut ist, dass die Messe in den letzten Jahren immer internationaler geworden ist und auch viele unserer Partner aus den USA nach Köln reisen.
Marcel Hollerbach, CMO Productsup von productsup.io, Berlin

Download Bild

 

 

 

Im September wird entschieden, wie es mit der DMEXCO weiter geht
Über die neue CI und die neue Ausrichtung ist ja schon viel geschrieben worden. Vor allem das Ziel, von einer Messe, die einmal jährlich stattfindet, zu einem ganzjährigen Medium zu werden, kommt uns bei OMR ja nicht ganz unbekannt vor. Ob und wie es den Kollegen gelingt, das umzusetzen, bin ich besonders gespannt und meine Aufmerksamkeit geht daher vor allem über die Messe im September hinaus. Bezüglich der zwei Messetage selber bin ich gespannt, ob die unruhige See, in der die DMEXCO in den letzten Monaten gewesen ist, signifikanten Einfluss auf Qualität und Quantität der Besucher und Aussteller haben wird. Denn am Ende wird in Köln entschieden, ob das neue Konzept der DMXEXCO inhaltlich und wirtschaftlich aufgeht.
Jan Bechler, Gründer von Finc3 und Partner der OMR, Hamburg

Download Bild

 

Inhalte statt Blockbuster
Als Messe das ganze Jahr über mit Austellern und Besuchern zu kommunizieren, halten wir für richtig. Ein spannender Ansatz – wir sind neugierig auf die Umsetzung. Zum Glück wurde in diesem Jahr mit „Take C.A.R.E.“ ein Motto gewählt, das etwas mehr Aussage hat und nicht versucht der Filmtitel eines neuen Blockbusters zu sein. Auch wir als Unternehmen können uns sehr gut damit identifizieren: als Experten für Onsite-Personalisierung kümmern wir uns ebenfalls darum, den Shopbesuchern eine bessere User Experience zu bieten. Ansonsten schätzen wir die DMEXCO natürlich wie immer als Plattform, die sich als Klassentreffen der Digitalbranche etabliert hat und auf der wir die Möglichkeit nutzen, persönlich mit unseren Kunden und Interessenten zu sprechen – 1:1 und personalisiert.
Felix Schirl, Geschäftsführer und CTO von trbo GmbH, München

Download Bild

 

Zwischen Alltag (Cookies) und Zukunft (Künstliche Intelligenz)
Neue Impulse, weniger Meta-Themen und ein klares Konzept: Für die Zukunft wünsche ich mir mehr Ad Tech Themen auf der Agenda. Denn Künstliche Intelligenz sowie Datenschutz und Cookies sind ohne Zweifel die Themen, die uns in den kommenden Jahren beschäftigen werden. Darüber hinaus lassen sich auf der DMEXCO nach wie vor hervorragend Kontakte knüpfen und pflegen. Köln ist schließlich jedes Jahr im September der Nabel der Digitalwelt.
Johann Hermann, COO von Nano Interactive, Starnberg

Download Bild