Hightech-Nutzererlebnis im Automobil: Denso fährt mit Monotype

Veröffentlicht am 8. August 2018 Agentur Monotype, Pressemitteilung

Von Korea bis Amerika – Autos rund um den Globus fahren mit den Produkten von Denso. Das Unternehmen baut scharfe, leserliche Bildschirme fürs Armaturenbrett und ist einer der führenden Automobilzulieferer weltweit. Um Text auf Displays darzustellen, nutzt Denso eine Kombination maßgeschneiderter Schriften von Monotype.

Berlin, 08. August 2018 – Im Zeitalter der Smartphones erwarten Verbraucher auf jedem Bildschirm ein klares, nahtloses Nutzererlebnis – egal, ob es am Tablet oder im Armaturenbrett stattfindet. Displays im Auto liefern heute mehr als nur Informationen: sie sind Entertainmentcenter und Kommunikationsschnittstelle. Texte und Piktogramme müssen in Sekundenschnelle erfassbar sein. Doch weil der Displayspeicher der Fahrzeuge begrenzt ist, war die Gestaltung raffinierter Interfaces über Jahre eine echte Herausforderung. Parallel dazu muss die Automobilindustrie oft mehr als 20 Sprachen im Fahrzeug abbilden, wobei der speicherintensive asiatische Markt zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Die Lösung: kombinierter Ansatz
Denso hat den Bedarf für ein personalisiertes Hightech-Nutzererlebnis früh erkannt und setzt auf Monotype-Technologie. Dank einer Kombination aus maßgeschneiderten Schriften und der eingebetteten Darstellungstechnik von Monotype liefert Denso der Automobilindustrie Produkte mit allen Voraussetzungen für ein erstklassiges Nutzererlebnis, das auf die Marke einzahlt. Monotype hat jahrelange Erfahrung in der Forschung von Leserbarkeit, Nutzeranwendung und Design in der Automobilbranche. Seine Forscherinnen und Forscher haben in Kooperation mit Hochschulen mehrere wissenschaftliche Beiträge zu der Thematik veröffentlicht. Darüber hinaus ist Monotype ein erfahrener Innovationspartner: Seit Jahren arbeiten Ingenieure Seite an Seite mit großen Industriekunden.

Skalierbare Technologie
Automobilzulieferer haben sich für Monotype Spark entschieden, eine leichtgewichtige Font Engine. Sie ermöglicht auch den Denso-OEM-Partnern, statt Bitmap-Fonts skalierbare Vektorschriften, was Speicherplatz spart und die Darstellung flexibler macht. Denso Korea arbeitet bei seinen digitalen Kombi-Instrumenten außerdem mit iType, einer komplett ausgestatteten Font-Engine, die Interfaces mit tollen Designs ermöglicht.

Global einsetzbar
Um über 20 Sprachen abbilden zu können, verwendet Denso die WorldType Layout Engine (WTLE) von Monotype. Bei der Abbildung der arabischen Sprache sorgt die Font-Engine auf die Schreibrichtung von Text (rechts nach links), Ziffern (links nach rechts), sowie Buchstabenverbindungen und Akzente. Die Bitmap-Technik bringt riesige Schriftdateien mit sich (für jede Schriftgröße) und würde die Ladegeschwindigkeit ausbremsen. Dank WTLE bietet Denso eine ganz andere Performance, weil die Font-Linking-Technologie unterschiedliche Sprachskripte in einer kompakten Fontdatei integriert. Das bedeutet schnellere Ladezeiten, mehr Flexibilität, eingesparten Speicherplatz und geringere Kosten.

Individuelle Details
Für einen von Densos Hauptkunden entwickelte Monotype jüngst die New HD 2.0, eine maßgeschneiderte Schrift für Premiumfahrzeuge, basierend auf DIN Next. Und weil Denso und Monotype auch individuelle Schrift erstellen können, ergeben sich völlig neue, identitätsstiftenden Display-Lösung.

 

Download Bild

Download Bild

 

Kurzprofil Monotype
Monotype ist ein führender Technologie- und Schriftenanbieter und hilft seinen Kunden dabei an allen Touch Points für ein fesselndes, einprägsames und authentisches Markenerlebnis zu sorgen, Verbraucherfeedbacks zu analysieren und Branding-Strategien danach zu optimieren. Weitere Informationen unter http://www.monotype.com/de/. Folgen Sie Monotype auf Twitter, Instagram und LinkedIn.