Roq.ad engagiert sich als erstes deutsches Unternehmen beim globalen „Advertising ID Consortium“

Veröffentlicht am 15. Dezember 2017 Agentur Pressemitteilung, Roq.ad

Das Konsortium ermöglicht es Werbungtreibenden eine große Konsumentenanzahl zügig mit maßgeschneiderten Botschaften anzusprechen.

Berlin, 15. Dezember 2017. Konsumenten leben in einer Multi-Geräte-Realität. Die Tatsache, dass wir immer mehr mit dem Internet verbundene Geräte besitzen und ständig zwischen ihnen hin und her wechseln, führt zu Datenverlust und fragmentierten Nutzeridentitäten. Das Advertising ID Consortium hat es sich seit seiner Gründung im Mai 2017 zur Aufgabe gemacht, Abhilfe zu schaffen.

Das Konsortium, bestehend aus Unternehmen des globalen Adtech-Ökosystems, bietet seinen Mitgliedern ein einheitliches, offenes und datenschutzgerechtes Identitäts-Framework. Die Lösung beinhaltet über alle teilnehmenden Plattformen standardisiert Cookies, die für das Targeting von Konsumenten wichtig sind. So werden Werbekunden in die Lage versetzt, zügig und mit hoher Reichweite, Nutzer über alle ihre Geräte mit maßgeschneiderten Botschaften anzusprechen und die Relevanz der Werbung für die Verbraucher zu verbessern.

Zusätzlich zu den drei Gründungsmitgliedern AppNexus, Index Exchange und LiveRamp haben sich inzwischen viele namhafte Ad-Tech-Plattformen angeschlossen. Erstes deutsches Mitglied ist das Berliner MarTech-Unternehmen Roq.ad. Für Co-Founder und CEO Carsten Frien ist der Beitritt ein wichtiger und konsequenter Schritt: „Die Reichweite einer digitalen Kampagne war bei einem spezifischen Tageting früher oft begrenzt. Damit ist jetzt Schluss! Durch den Zusammenschluss der größten Plattform haben wir gemeinsam nun eine ähnliche Reichweite wie Facebook oder Google und können auch bei sehr spitzem Targeting sehr große Reichweiten liefern. Alles natürlich weiterhin voll automatisiert und auf allen gängigen DSPs programmatisch buchbar.“

Carsten Frien, Co-Founder und CEO von Roq.ad

Download Bild

Download Bild

 

Über Roq.ad:
Als Europas führendes Multi-Device-Unternehmen hilft Roq.ad seinen Kunden dabei, Menschen auf allen ihren Geräten zu erreichen. Roq.ads Technologie ist nach deutschen und europäischen Datenschutzrichtlinien zertifiziert und ordnet Geräte einzelnen Personen zu und fasst diese zu Haushalten zusammen. Dieser revolutionäre Ansatz ermöglicht bessere Werbung und reduzierte Werbekosten – über alle digitalen Devices hinweg. Seit der Gründung im Jahr 2015 ist das dynamische Startup zu einem starken, internationalen Team gewachsen. Inzwischen nutzen viele Werbetreibende und Agenturen sowie Media Owner die innovative Cross-Device-Technologie, entweder direkt oder über Adserver, DSPs und DMPs als Reseller.
Weiter Informationen unter: https://www.roq.ad/de